Grillrost-Typen

Grillrost-Typen

Grillroste gibt es in den verschiedenen Materialien. Hier bieten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Vorteile der einzelnen Typen und Einsatzgebiete:

Der (emaillierte) Gusseisen-Rost:

Gut zu wissen: Gerade beim Grillen mit Gas bieten gusseiserne Grillroste entscheidende Vorteile gegenüber Edelstahlrosten bzw. verchromten Stahlrosten. Da ist es gut zu wissen, daß eine Gasflamme, auch wenn Sie im Zentrum weit über 1500 °C erreichen kann, weit weniger Wäremenergie abstrahlt als glühende Holzkohlen oder Briketts. Gusseisen kann aber aufgrund seiner Materialeigenschaften die relativ flüchtige Wärmeenergie der Gasflamme am besten speichern und gibt diese durch Konduktion an das Grillgut ab. Dadurch reagiert Gusseisen nur langsam auf Veränderunge der Hitzezufuhr und sollten daher mit vorausschauend befeuert werden. Daher hat es sich bewährt, beim scharfen Angrillen mit Gusseisen-Rosten immer auch einen Bereich mit gemäßigter Flamme bereitzuhalten, auf dem das Gillgut in Ruhe garen kann!

Zu beachten ist, daß gusseiserne Grillroste oder auch Platten erst nach mehrmaligen Einbrennen mit dünn aufgetragenem Speiseöl und durch wiederholtem Gebrauch die gewünschte "Patina" erhalten, die dann wie eine Antihaftbeschichtung wirkt und auch als Rostschutz dient. Um diese "Patina" zu erhalten ist es notwendig den Gussrosst oder die Platte nur vorsichtig abzubürsten und ohne Reinigungsmittel abzuwischen. Der Einsatz weicher Kupferborsten einer harten Edelstahl-Bürste vorzuziehen.

Der Stahl-Rost (Edelstahl /​ verchromt):

Gut zu wissen: Ein Stahlrost wird meist auf Holzkohlegrills eingesetzt, da beim Grillen mit Kohle oder Briketts die Wärmestrahlung direkt an das Grillgut abgegeben wird (Absorption) und der Rost im Grunde nur die Aufgabe hat das Grillgut im richtigen Abstand über der Glut zu halten. Natürlich finden auch auf Holzkohlegrills gusseiserne Roste Ihren berechtigten Einsatz, um das allseits geliebte "Branding" auf dem Grillgut zu erhalten.

Der Edelstahlrost:

Für Vielgriller und Profis ist ein hochwertiger Edelstahlgrillrost aus Chrom-Nickel-Stahl die erste Wahl und beschert dank seiner Unempfindlichkeit und Güte jahrelanges Grillvergnügen. Erkennbar an seinem leicht matt grauen Erscheinung übersteht dieser Rost auch die grobe Reinigung mit Edelstahlbürsten und hohe Temperaturgrade und Temperaturschocks.

Gut zu wissen: Gerade die Dicke der Edelstahl-Streben bedingen die Kapazität der Wärmespeicherung eines Edelstahlrosts. Da dieses Materiel schneller auf Temperaturveränderungen reagiert, hat es sich bewährt das Grillgut beim Wenden auf eine freie und möglichst heiße Stelle umzuplatzieren, um ein Anhaften zu vermeiden. Auch das leichte Einölen der noch ungegrillten Seite reduziert diesen Anhaft-Effekt.

Der verchromte Stahlrost:

Gerade bei verchromten Stahl-Rosten ist die Qualität der Verchromung von entscheidender Bedeutung. Trotzdem sollte man auch bei hochwertig verchromten Stahlrosten es mit der Reinigung nicht übertreiben, da selbst kleinste Beschädigungen der Chromschicht zum Verrosten führen können. Doch etablierte Gill-Geräte-Hersteller achten gerade bei dieser, etwas günstigeren Grillrost-Variante, auf diese entscheidenden Qualitäts-Merkmale, um dem Gelegenheitsgriller einen hochwertig verchromten Grillrost anbieten zu können, an dem er lange seine Freude hat.